Loading...
RAPHAEL SCHALL 2018-02-14T00:03:26+00:00

RAPHAEL
SCHALL

Raphaels musikalische Begabung findet ihren ersten Ausdruck in seiner Jazztrompeten-Ausbildung mit ca. 16 Jahren. Kein Wunder also, dass sein verblüffend echter Trompeten-Sound beim Beatboxen heute regelmäßig Zuhörer in Erstaunen versetzt!

In einer Berliner Jugend-Jazz-Band sammelt er damals schon früh seine erste Bühnenerfahrung als Trompeter und findet viel Spaß am Improvisieren. So entdeckt er seine Begeisterung für eigene Kompositionen und fängt an, Beats am Rechner zu produzieren. Die Leidenschaft zum Hip Hop ebnet ihm dann den Weg zur einer ganz neuen Ausdrucksform seiner Musik: dem Beatboxen. Er ist fasziniert von dieser Stimmkunst und wird bald festes Mitglied des Berliner Beatbox-Ensembles Oralic Soundmachines. Die deutsche Beatboxmeisterschaft 2007 ist der Startschuss seiner Karriere als Musik-Entertainer, es folgen zahlreiche Auftritte mit den Oralic Soundmachines. So tourt er durch Brasilien und China und ist unter anderem Teil des musikalischen Programms bei der Expo 2010 in Shanghai.

Raphaels große Leidenschaft für das Beatboxing und die Bekanntschaft mit einem Regisseur und drei weiteren Beatboxern führen schließlich dazu, dass er 2013 das weltweit erste Beatboxmusical in seiner Heimatstadt Berlin erfolgreich auf die Bühne bringt: Razzz feiert Premiere!

In diesem Projekt kommen nicht nur sein bemerkenswertes Talent für Musik zum Ausdruck, sondern auch seine Fähigkeiten als Gestalter und diplomierter Designer. Er hat einen besonderen Sinn für grafische Details und entwickelt nicht zuletzt die unverkennbaren bunten Perücken von Razzz.
Dennoch bleibt für ihn die Musik das wichtigste Element im Leben. Er begeistert sein Publikum sowohl als Solokünstler mit Charme und akrobatischem Mundwerk als auch bei Auftritten mit Breakdancern und klassischen Musikern. Mithilfe einer Loop Machine lässt er heute seine melodiösen Sounds und Beats nach einer kompletten Band klingen und ganz neue Geräuschwelten entstehen.
2015 ist er unter anderem Teil der Produktion Breakin’ Mozart im Wintergarten Varieté Berlin oder 2016 im Ensemble der Varieté-Show Streetlive im Palais Hopp in Kassel und baut sein musikalisches Repertoire in Projekten wie BeatBow (Beatbox und klassische Geige) oder Q (Beatbox Loop-Machine und Rap) immer weiter aus.

Ob bei Firmen-Events mit mehreren hundert Gästen, auf Festivals oder in der Berliner Clubszene: Raphael versteht es, das Publikum zu begeistern und auf ganz besondere Art zu berühren.
Neben seinen regelmäßigen Auftritten mit Razzz u.a. im Maschinenhaus der Kulturbrauerei und in der ufaFabrik Berlin produziert der Sound-Virtuose unter anderem Musik für Video und Film.

RAPHAEL
SCHALL

Raphaels musikalische Begabung findet ihren ersten Ausdruck in seiner Jazztrompeten-Ausbildung mit ca. 16 Jahren. Kein Wunder also, dass sein verblüffend echter Trompeten-Sound beim Beatboxen heute regelmäßig Zuhörer in Erstaunen versetzt!

In einer Berliner Jugend-Jazz-Band sammelt er damals schon früh seine erste Bühnenerfahrung als Trompeter und findet viel Spaß am Improvisieren. So entdeckt er seine Begeisterung für eigene Kompositionen und fängt an, Beats am Rechner zu produzieren. Die Leidenschaft zum Hip Hop ebnet ihm dann den Weg zur einer ganz neuen Ausdrucksform seiner Musik: dem Beatboxen. Er ist fasziniert von dieser Stimmkunst und wird bald festes Mitglied des Berliner Beatbox-Ensembles Oralic Soundmachines. Die deutsche Beatboxmeisterschaft 2007 ist der Startschuss seiner Karriere als Musik-Entertainer, es folgen zahlreiche Auftritte mit den Oralic Soundmachines. So tourt er durch Brasilien und China und ist unter anderem Teil des musikalischen Programms bei der Expo 2010 in Shanghai.

Raphaels große Leidenschaft für das Beatboxing und die Bekanntschaft mit einem Regisseur und drei weiteren Beatboxern führen schließlich dazu, dass er 2013 das weltweit erste Beatboxmusical in seiner Heimatstadt Berlin erfolgreich auf die Bühne bringt: Razzz feiert Premiere!
In diesem Projekt kommen nicht nur sein bemerkenswertes Talent für Musik zum Ausdruck, sondern auch seine Fähigkeiten als Gestalter und diplomierter Designer. Er hat einen besonderen Sinn für grafische Details und entwickelt nicht zuletzt die unverkennbaren bunten Perücken von Razzz.
Dennoch bleibt für ihn die Musik das wichtigste Element im Leben. Er begeistert sein Publikum sowohl als Solokünstler mit Charme und akrobatischem Mundwerk als auch bei Auftritten mit Breakdancern und klassischen Musikern. Mithilfe einer Loop Machine lässt er heute seine melodiösen Sounds und Beats nach einer kompletten Band klingen und ganz neue Geräuschwelten entstehen.
2015 ist er unter anderem Teil der Produktion Breakin’ Mozart im Wintergarten Varieté Berlin oder 2016 im Ensemble der Varieté-Show Streetlive im Palais Hopp in Kassel und baut sein musikalisches Repertoire in Projekten wie BeatBow (Beatbox und klassische Geige) oder Q (Beatbox Loop-Machine und Rap) immer weiter aus.

Ob bei Firmen-Events mit mehreren hundert Gästen, auf Festivals oder in der Berliner Clubszene: Raphael versteht es, das Publikum zu begeistern und auf ganz besondere Art zu berühren.
Neben seinen regelmäßigen Auftritten mit Razzz u.a. im Maschinenhaus der Kulturbrauerei und in der ufaFabrik Berlin produziert der Sound-Virtuose unter anderem Musik für Video und Film.